... es waren einmal zwei Märchenerzählerinnen,


die machten sich 2005 auf den Weg und gründeten das Märchenforum Witten.
Auf diesem Weg machten sie an vielen Stationen Halt und lernten wunderbare Menschen kennen, die das Märchenforum immer wieder
mit kreativen Ideen und tatkräftiger Hilfe unterstützten und begleiteten.

In fast 300 Veranstaltungen wurde der Reichtum der Märchenwelt hörbar, und viele Menschen ließen sich von den alten Geschichten berühren, für einige wurden die Märchen auch zu Wegbegleitern.

Märchen sind Weggeschichten - die Märchenheldinnen und Märchenhelden müssen ihren eigenen Weg gehen, sie müssen offen für das sein, was ihnen begegnet - dann werden sie den Weg auch finden.
So sind auch wir aufgrund unseres zurückgelegten Weges an eine Kreuzung gelangt, die eine Richtungsentscheidung hinsichtlich der weiteren Gestaltung des Märchenforums verlangt.
Die beruflichen Belastungen sind größer geworden, umwälzende persönliche Ereignisse und anderweitiges Engagement haben neue Wege eröffnet, so dass wir uns entschlossen haben, eine Wegänderung vorzunehmen.
Wir werden die Donnerstagsveranstaltungen in diesem Jahr am 14.12.2017 ausklingen lassen, wie immer im Dezember in gemütlicher Atmosphäre,
die Erzählabende im März und November möchten wir weiterhin gestalten (sofern auch zukünftig die Raumfragen geklärt werden können).

Bei solchen Entscheidungen sind immer vielfältige Gefühle im Spiel: Wahrnehmen der Auswirkungen der eingetretenen Veränderungen, Traurigkeit über das Aufzugebende, das Gespür, zum rechten Zeitpunkt aufzuhören u.v.a. - uns geht es an dieser Stelle nicht anders.

Wir hoffen auf Ihr / Euer Verständnis für unsere Entscheidung.

An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal ganz herzlich bei Ihnen / Euch für die langjährige Unterstützung bedanken,
wir werden diesen Jahren ein Plätzchen in unserem Herzen einräumen.

Und wenn sie nicht gestorben sind, so nehmen sie die Märchen mit und treffen unterwegs viele Weggefährtinnen und Weggefährten.

Herzliche Grüße

Anke Brauckmann und Gudrun Bratfisch
Foto: Anke Brauckmann

Anke Brauckmann

Foto: Gudrun Bratfisch

Gudrun Bratfisch